Thera-Rent: Der MOTOmed viva2 gracille12 BEIN - TRAINER

Anfrage stellen

Thera-Rent logo

Tigo

Bein

502'er

554'er

Arm-Bein

530'er

558'er

Mobi

Arm-Bein

540'er

Diese Seiten befinden sich derzeit noch im Aufbau und stehen Ihnen in Kürze zur Verfügung.
Diese Seiten befinden sich derzeit noch im Aufbau und stehen Ihnen in Kürze zur Verfügung.
Diese Seiten befinden sich derzeit noch im Aufbau und stehen Ihnen in Kürze zur Verfügung.

Der MOTOmed viva2 gracile12

BEIN TRAINER

24 Monate 78.- Euro monatlich
12 Monate 89.- Euro monatlich
6 Monate 116.- Euro monatlich
3 Monate 145.- Euro monatlich
1 Monat 173.- Euro monatlich

Alle Preise bereits inkl. aktueller MwSt.

  • zzgl. Lieferkosten & Zubehörkosten
  • Bewohner einer sozialen Einrichtung erhalten 5% Rabatt
    auf alle Mietkonditionen

Der RECK MOTOmed viva2 gracile12

Bewegungstrainer

Das Kindermodell von RECK Medizintechnik ist das einzige motorbetriebene Bewegungstherapiegerät, das auf die speziellen Bedürfnisse von Kindern eingeht. Das MOTOmed gracile12 besitzt einen Fußschalenabstand von nur 12 cm, so dass auch kleine Kinder oder kleinwüchsige Menschen in einer physiologischen Gelenkstellung trainieren können. Dadurch kann eine Fehlbelastung der Hüft- oder Kniegelenke vermieden werden. Die höhenverstellbaren Fußschalen können an die Beinlänge angepasst werden und ermöglichen eine optimale Sitzposition. Das MOTOmed gracile12 wächst mit dem Kind mit. MOTOmed gracile12 besitzt zahlreiche Sicherheitsfunktionen, wie den LockerungsAntrieb mit BewegungsSchutz, Spastikerkennung und Spastiklockerung. So ist bei körperlichen Einschränkungen eine sichere, tägliche Bewegungstherapie möglich.

FUNKTIONEN

Trainingsfeedback

Alle MOTOmed Modelle geben dem Anwender ein vielfältiges Trainingsfeedback. Trainingswerte wie Dauer, Strecke, Symmetrie, Gesamtumsatz, Tonus, die durchschnittliche und maximale Aktivleistung sowie der aktive und passive Trainingsanteil kann der Anwender sowohl in Echtzeit, während des Trainings als auch als Gesamtauswertung nach dem Training am Bildschirm ablesen.

ServoTreten

Ähnlich einem Fahrrad mit Hilfsmotor unterstützt die MOTOmed Funktion ServoTreten den Anwender bei der Ausführung seiner aktiven Bewegung. Die Funktion ermöglicht dem Trainierenden eine aktive Bewegungsausführung selbst bei geringsten Eigenkräften. Ohne überfordernde Anstrengungen können Restmuskelkräfte erkannt und aufgebaut werden.

BewegungsSchutz

Tritt während des Trainings eine Muskelverkrampfung, Spastik oder Bewegungsblockade (Freezing) auf, stoppt diese Funktion die Pedalbewegung. Dabei spielt es keine Rolle, wie sich die Grundspannung der Muskulatur verändert, der BewegungsSchutz bleibt nicht konstant, sondern passt sich automatisch jeder Veränderung an. Dadurch bleibt er immer optimal sensibel. Diese Funktion wird bei allen MOTOmed Modellen durch eine sensible Sensorik umgesetzt.

Symmetrietraining

Die Funktion SymmetrieTraining entfaltet ihre förderliche Wirkung wenn es darum geht, gezielt die schwächere Seite zu stärken. Je nach Modell unterscheidet sich die Darstellung der Funktion. Bei den MOTOmed viva2 Modellen erkennt der Anwender anhand eines 2-Balken-Diagramms, wie viel er von seiner eingesetzten Kraft mit der linken oder rechten Körperseite erbringt. Aufgrund dieser grafischen Darstellung kann der Anwender während des Trainings seine „schwächere" Körperseite gezielt einsetzen. Das SymmetrieTraining beugt einer Überlastung der gesunden Extremitäten vor.

Freude beim Training

Aktiv trainierende Kinder können die Spielfigur MOTOmax zum Hüpfen bringen und Punkte sammeln. Erfolgt ein gleichmäßiger Krafteinsatz der Beine bzw. Arme, macht MOTOmax „Freudensprünge“ und belohnt das Kind mit einem Lächeln.

Einfache Bedienung

Die Anwender navigieren am MOTOmed Farbbildschirm (Bildschirmdiagonale 5,7 Zoll) intuitiv, da der jeweils nächst mögliche Bedienschritt in „grün“ angezeigt wird. Taktile (leicht erhöhte), große Tasten machen die Bedienung besonders einfach. Die große Darstellung der Trainingsinformationen sorgt für eine gute Lesbarkeit.

Spastiklockerungsprogramm

Diese Funktion arbeitet eng mit dem BewegungsSchutz zusammen und kann erkannte Spasmen oder Verkrampfungen lockern und lösen. Die Grundlage zur Entwicklung einer solchen Funktion bildet folgendes therapeutische Prinzip: Beugespastik wird durch Strecken und Streckspastik durch Beugen gelöst. Der automatische Drehrichtungswechsel des Spastiklockerungsprogramms kann die vom BewegungsSchutz erkannten Verkrampfungen lösen. Tritt eine Verkrampfung auf, stoppt der Motor sanft die Kurbelbewegung. Beine oder Arme werden entlastet und nach einer Ruhephase wird die Drehrichtung sanft gewechselt. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis die Verkrampfung gelöst ist.

Einstiegshilfe

Die Funktion Einstiegshilfe erleichtert vor dem Trainingsstart das Einlegen der Füße in die Fußschalen. Über einen Button auf der Bedieneinheit kann der Anwender die Fußschalen stufenlos in die geeignete Position bewegen.

MAßE

Länge 60 - 88 cm
Breite 55 cm
Höhe 99 – 114 cm
Gewicht 25 kg
Bildschirmmaße 5,7"
Geschwindigkeit 0 - 60 U/min (passiv)
Motorkraftregulierung 1 - 10 Stufen
Voreingestellte Therapiezeit 0 - 120 Minuten
Sprachauswahl 27

ZUBEHÖR

Wir beraten Sie gerne ausführlich zu jeglichen Zubehörvarianten. Je nach Krankheitsbild und Symptomatik ist unter Umständen Zubehör notwendig.

Wadenhalterungen

Für Benutzer mit teilweise oder vollständig gelähmter sowie sehr schwacher Beinmuskulatur empfehlen wir die originalen Motomed Wadenhalterungen mit Klettverschlüssen. Denn diese geben den Beinen einen sicheren Halt und fixieren die Beine in der vorgesehenen Bewegungsachse. Zusätzlich verhindern Sie während der Nutzung ein Abfallen der Knie nach innen oder außen.

Selbstbedienbare Fußfixierung

Schnelles Fixieren und Lösen der Füße, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Durch angenehm weiche Schaumstoffrollen werden Druckpunkte an den Füßen verhindert. So haben Sie einen festen Halt, auch bei starker Spastik und Lähmung.

Handgelenkmanschette zur Handfixierung

Nutzer, die aufgrund von Muskelschwäche, Lähmungen oder anderen Beschwerden nicht dazu in der Lage sind, aus eigener Kraft mit den Fingern die Handkurbeln zu umschließen, können durch die Handgelenkmanschetten sanft am Gerät gehalten werden und dadurch auch bei minimaler Eigenkraft den Armtrainer nutzen. Eine einfache und schnelle Fixierung der gelähmten oder schwachen Hand ist empfehlenswert für Patienten mit eingeschränkter Greiffunktion.

Rollstuhlkippsicherung für Kinder

An einigen in Umlauf gebrachten Rollstühlen fehlt der normalerweise fest installierte Kippschutz. Unsere Kippschutzvorrichtung ist ein gepolstertes Eisengestell, welches hinter den Rollstuhl gespannt wird. Er stellt sicher, dass Ihr Rollstuhl während des Beintrainings am Motomed nicht „kippelt“.

Sehen Sie alle Varianten zur Unterstützung auf unserer Zubehörseite

Testen Sie den MOTOmed viva2 gracile12

© Video: RECK MOTOmed | RECK-Technik GmbH & Co. KG

Testen Sie unsere Produkte eine Woche lang unverbindlich!

Wir liefern Ihnen alle Hilfsmittel deutschlandweit und geben Ihnen die Möglichkeit alle Produkte inklusive Zubehör eine Woche lang kostenfrei und unverbindlich zu testen. Selbstverständlich erhalten Sie eine professionelle Einweisung durch unsere Mitarbeiter. Bei Interesse füllen Sie das Anfrageformular aus und wir freuen uns Sie zu kontaktieren und beraten zu können!

Chatten Sie mit uns!